Theater-Truppe Laudenbach 2018

"Für die Familie kann man nichts" - Eine rabenschwarze Komödie von Hans Schimmel

Friedhelm Beierle ist das weiße Schaf der Familie und hat endlich seine Traumfrau gefunden. Die einzige Schwierigkeit besteht darin, dass sie seine Familie bisher noch nicht kennengelernt hat, die man im Großen und Ganzen nur mit dem Wort „ungewöhnlich“ beschreiben kann. 

 

Da wären zum einen seine Brüder Willi und Hubbi, die ständig für Chaos sorgen. Willi ist ein begnadeter Computerhacker, der zwischendurch auch mal für Wirbel sorgt, weil er sich in fremden Rechnern einhackt. Hubbi dagegen ein nicht sehr begnadeter Erfinder mit einem Sprachfehler, der sich oftmals fatal auswirkt. Auch seiner Schwester Hermine trägt nicht gerade dazu bei, das Bild der heilen Familie aufrecht zu erhalten. Seit ihrem Indienurlaub stinkt sie dem Rest ihrer Familie ganz gewaltig. Außerdem tut sie nichts ohne vorher die Karten, die Sterne, den Kaffeesatz oder sonst etwas zu befragen.

 

Als Willi einen Job als Fahrer annimmt, sein Fahrzeug durch eine Panne lahmgelegt wird und die Werkstatt sich weigert das Fahrzeug mit Fracht zu reparieren eskaliert das Ganze, da er die Fracht im heimischen Wohnzimmer zwischenlagert. 


Theater-Truppe Laudenbach 2014

An zwei Wochenenden konnten sich die Besucher der Vorstellungen wieder einmal von den Qualitäten der Laiendarsteller überzeugen. Die Vorstellungen waren gut besucht und meist sprang der Funke zwischen Publikum und Darstellern über. Das Stück "Dreistes Stück im Greisenglück" zeigte auf humorvolle Art, wie es in einem Seniorenheim nicht zugehen sollte bzw. sich die "Alten" auf ihre Weise gegen die allzu strenge Heimleiterin wehren - mit Erfolg. Obwohl das Stück eine Komödie ist - es wurde auch entsprechend viel gelacht - gab es doch immer mal kleine Hinweise, wie es alten Menschen im Seniorenheim ergehen kann. Deutlich wurde dies ganz besonders an den Maßnahmen, die die Heimleiterin gegen die rebellischen Alten einsetzte. Doch am Ende deckt ein Bericht in einem Radiosender die Zustände im Seniorenheim "Greisenglück" auf.

Es war wieder ein voller Erfolg für die Theater-Truppe Laudenbach, die sich mit jeder Vorstellung in ihren schauspielerischen Leistungen steigerte. Auch zwei Neuzugänge gab es in diesem Jahr, was den Fortbestand der Theater-Truppe sichert.

Danke an die Theater-Truppe für die vergnüglichen Stunden und die Helfer vor, während und nach den Aufführungen. Freuen wir uns, wenn es nächstes Jahr wieder heißt "Vorhang auf für die Theater-Truppe Laudenbach".


Theater-Truppe Laudenbach 2013

Die diesjährigen Vorstellungen der Theater-Truppe Laudenbach sind zwar schon lange vorüber, aber nicht vergessen.

Trotz der kurzen Probephase hat die Truppe unter der Regie von Erich May wieder etwas Tolles auf die Beine gestellt. In dem Stück "Der Tyrann" konnten sich die Zuschauer davon überzeugen, dass ein 50. Geburtstag einen Bürgermeister vor ungeahnte Probleme stellen kann und es im gewohnten Leben plötzlich drunter und drüber geht. Die Vorstellungen waren ziemlich schnell bis auf wenige Plätze ausverkauft, was erkennen lässt, dass die Theater-Tage ein fester Bestandteil in einigen Terminkalendern sind. Wir freuen uns schon jetzt auf die Theatertage im nächsten Jahr.


Theater-Truppe Laudenbach 2012

Die Verleumdung ist schnell und die Wahrheit langsam.                                   Voltaire

 

Hiervon konnten sich die Besucher der diesjährigen Theaterabende überzeugen. Dauerte es doch bis zum Ende des letzten Aktes bis die Tratschtante des Stückes im Ansatz davon überzeugt werden konnte, nicht mehr über die Nachbarn herzuziehen.

Die Vorstellungen waren fast alle bis auf den letzten Platz ausverkauft. Die Kindervorstellung hat auch dieses Jahr wieder viele Kinder und auch einige Erwachsene angelockt, die sich trotz des sehr schönen Frühlingswetters für knapp 2 1/2 Stunden in der Turnhalle einfanden. Wer für die Premiere eine Karte ergattern wollte, musste sich schon sehr früh am 1. Vorverkaufstag anstellen, um in den Genuss des leckeren Bufetts zu kommen. Auch die von Anfang an angesetzte Zusatzvorstellung war sehr gut besucht.

Regie führte bei diesem Stück wieder Erich May. Bei der Auswahl der Darsteller hat er ein glückliches Händchen bewiesen. Herrlich Susi Teubel als Tratschtante, die ohne Punkt und Komma redet. Verwandlungsfähig Kurt Weidner vom Steueroberinspektor a. D. Brummer zum ACeBlitzDeCe-Fan. Der verliebte Kfz-Meister Björn Becker, der ab und zu Pilot spielt und erfolgreich bei Diana Wolf - Tochter eines Autohausbesitzers - landet, die geschickt die Waffen der Frau einsetzt. Steffen Mohn, der Hausbesitzer, der zuerst lautstark für Ordnung im Hause sorgen will, um dann der armen Witwe Müller (Marita Galmbacher), die ihren Nachbarn mit Kuchen versorgt, sogar die Küche streichen zu lassen. Zu guter Letzt noch Helmut Kriszan, der vielbeschäftigte Autohausbesitzer, der allerdings auch bei der Heilsarmee oder der Kripo sein könnte. 


Theater-Truppe Laudenbach 2011

Wieder einmal waren die Vorstellungen der Theater-Truppe Laudenbach schnell ausverkauft, so dass schon gleich zu Beginn des Vorverkaufs eine Zusatzvorstellung angesetzt wurde. Besonders die Karten für die Premiere des Stückes "Polnische Wirtschaft" waren so schnell weg, dass zusätzliche 15 Plätze geschaffen werden mussten, was vielleicht auch daran lag, dass der fleißige Kfz-Werkstattbesitzer an diesem Abend Geburtstag hatte. Dafür ging es bei der Premiere dieses Jahr etwas enger zu. Auch die restlichen Vorstellungen waren nahezu ausverkauft. Das Stück sorgte wieder für so manchen Lacher bei den Zuschauern, die noch bei einer weiteren Vorstellung ein Geburtstagsständchen singen durften. Aber zum Glück waren das ja nicht die selben.

Freuen wir uns alle auf die Theatertage 2012.


Theater-Truppe Laudenbach 2010

Die Theatertage beim TV Laudenbach waren ein voller Erfolg. Nahezu alle Vorstellungen waren ausverkauft. Nur an der Zusatzvorstellung hätte man noch ein paar Karten ergattern können. Das Stück "Schöne Ferien" gewährte einen Einblick in das Campingleben. Die verschiedenen Charaktere, die man auf einem Campingplatz finden kann, wurden von den Schauspielern eindrucksvoll dargestellt. Es gab natürlich wieder sprachliche Feinheiten, die besonders vom einheimischen Publikum mit Lachern honoriert wurden. An allen Abenden erhielten die Schauspieler viel Beifall und wir können uns schon jetzt freuen, wenn es auch 2011 wieder heißt: "Vorhang auf"


Theater-Truppe Laudenbach 2009

Sizilien ist überall - so lautete der Titel des diesjährigen Theaterstücks. An vier Abenden und in einer Kindervorstellung konnten sich die Besucher von den schauspielerischen Fähigkeiten der Mitwirkenden überzeugen. Empfehlenswert ist bei diesen Veranstaltungen der Premierenabend, an dem die Zuschauer nach der Aufführung mit leckeren Speisen verwöhnt werden. Eine besondere "Premiere" hatte der Premierenabend in diesem Jahr mit dem 1. öffentlichen Ausschank des neuen alkoholfreien Hefeweizen der Firma Faust. Regie führte bei diesem Stück wieder Erich May.

Die Theatertruppe sucht natürlich immer Interessierte. Ansprechpartner ist Erich May (Tel. 09372/20209).


Theaterworkshop mit Daniel Soran 2008

Um interessierten Kindern einen Einblick in die Theaterwelt zu geben, veranstaltete der Turnverein in Zusammenarbeit mit Daniel Soran (Clingenburg Ensemble), Erich May und Marion Ziegler (Theatertruppe Laudenbach) vom 04. - 09.08.08 einen Theaterworkshop für Kinder.

In dieser Woche erarbeiteten die Kinder selbst ein Theaterstück, machten sich Gedanken über die Kostüme, Texte und die Möglichkeiten, ihre Ideen umzusetzen. Heraus kam ein Theaterstück von Kindern nicht nur für Kinder. Titel "Hans im Glück und das etwas andere Märchen".

Am Ende der Woche wurde das Stück vor Eltern und Freunden aufgeführt und fand großen Anklang.

 

Auch 2009 gibt es wieder einen Theaterworkshop in den Sommerferien. Veranstalter ist das Maintal-Theater.